ZFX
ZFX Neu
Home
Community
Neueste Posts
Chat
FAQ
IOTW
Tutorials
Bücher
zfxCON
ZFXCE
Mathlib
ASSIMP
NES
Wir über uns
Impressum
Regeln
Suchen
Mitgliederliste
Membername:
Passwort:
Besucher:
4370744
Jetzt (Chat):
11 (0)
Mitglieder:
5239
Themen:
24223
Nachrichten:
234554
Neuestes Mitglied:
-insane-
"Western Plants" von Sven Knie (RaCDigger)


Hallo zusammen,

Ich möchte gerne mit diesem Shot euch unsere Firma und unsere Arbeit vorstellen.
Wir, 3D-Diggers GbR. erstellen und vertreiben Grafiken für Spieleentwickler. Dabei kann es sich um Auftragsbezogene arbeiten handeln oder auch um so genannte Content Packs (wie Ihr eins momentan auf dem Shot sehen könnt).
Die Content Packs sind momentan als plug & play nur für die Torque Game Engine vorbereitet, jedoch enthält jedes DevPack grundsätzlich alle dazu gehörenden Sourcefiles z.B. .ms3d (Milkshape3D), .qrk und .map (QuArK) sowie die dazugehörenden Texturen und können dadurch an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Zum Shot selbst, auf dem Bild könnt Ihr einige Kakteen aus zwei Packs sehen, die Packs enthalten 21 bzw. 23 Milkshape models und wurden von unserem Freelancer Christian „Giggsy“ Herzog erstellt (manchen wird er evtl. durch den Mod UnrealUltima bekannt sein).
Jedes Model enthält 3 Lods, das heißt jedes Milkshapefile enthält drei verschiedene Polygonausflösungen desselben Models.

Ich hoffe Ihr nehmt die Werbung nicht als zu krumm, in erster Linie wollte ich uns damit nur mal vorstellen.

Gruß

-Sven

Mehr Infos über uns könnt Ihr unter http://www.3d-diggers.de finden, oder fragen direkt an mich sendensven@3d-diggers.de






Von Florianx am 13.07.2004, 14:17:16 Uhr
Sieht wirklich nicht schlecht, verkauft ihr viel?
Macht ihr das Hauptberuflich oder nur nebenbei?

Von Koestritzer am 13.07.2004, 14:43:11 Uhr
sieht durchaus nett aus :)

Von Mr.DX am 13.07.2004, 15:23:02 Uhr
Sieht nicht schlecht aus. Mit welchem Programm erstellt ihr die Pflanzen?

Von RaCDigger am 13.07.2004, 15:28:41 Uhr
Danke für die Komplimente,

zu den Verkaufszahlen gehe ich mal davon aus das Ihr Verständnis habt wenn ich die nicht so öffentlich ausbreite, aber wie sagt man so schön
=> Man jammert auf hohem Niveau ;-)

Leben kann man davon (noch) nicht, jeder von uns hat für das täglich Brot einen Hauptberuf und das ganze wird Nebenberuflich betrieben.

[Nachtrag]
Wir arbeiten mit Milkshape 3D für Meshes, Paintshop Pro 7.0 und QuArK für Buildings.
[/Nachtrag]

Von Eisflamme am 13.07.2004, 18:47:36 Uhr
Ich begrüße Sie,

sieht gut aus. Und dafür, dass ihr das nebenberuflich macht, und so eingeschränkte Mittel habt (obgleich ich meine, dass MS3D oft gut ausreicht) ist das sogar sehr gut. :)
Macht weiter so! :)

Tschö

Von afogel am 13.07.2004, 20:42:44 Uhr
Die Bilder gefallen mir sehr gut. Um noch mehr zu verkaufen, solltet ihr allerdings noch an eurer Website etwas machen. Kannst mir mal ne PN schreiben, dann kann ich dir n paar Tipps geben...

mfg afogel

Von Haf am 13.07.2004, 21:30:15 Uhr
Giggsy, hey den kenn ich doch, wenn ich mich nicht irre, hat der sogar mit mir zusammen mal an ner Mod gearbeitet, glaube da war er Mapper unter der Führung von CCEike. Bestell ihm mal schöne Grüße von ]DarkDemon[ und wenn er noch Kontakt mit DaGead hat kann er die gleich weiterleiten. *g*

Zu den Bildern: Die Texturqualität scheint mir nicht die ebste zu sein, habt ihr davon auch hochauflösende Versionen in der Hinterhand? Und von den Modellen an sich evtl auch?

Von Jack the Ripper am 13.07.2004, 22:31:14 Uhr
Hiho,

mir gefallen die Sachen nicht so - ich finde die Texturequalität recht schlecht und auch die Objekte ansich haben kaum Polygonen...
...aber vllt hab ich ja nur den falschen Geschmack^^

[EDIT] Ich meine die Sachen auf eurer Page um Bereich "Webshop" [/EDIT]

MfG

Von RaCDigger am 14.07.2004, 08:20:24 Uhr
@Eisflamme,
ich würde Milkshape nicht als eingeschränkte Mittel bezeichnen. Wir haben bewußt das Tool gewählt da wir wie schon geschrieben hauptsächlich für die Torque Game Engine (weiterentwickelte Tribes2 Engine) anbieten und es hier für einen Exporter gibt. Hinzu kommt das es ein Tool ist das sich auch unsere Kunden leisten können.
Es macht kein Sinn mit Max oder Maya anzufangen und unsere Kunden quasi zu Raubkopien zu treiben.

@afogel,
Mit der Homepage hast du vollkommen recht, das sind auch schon entsprechende Änderungen beschlossen und werden nach und nach einfliesen.

@Haf,
ich denke Giggsy wird das hier auch lesen ;-)

@Jack the Ripper,
ich denke nicht das du den falschen Geschmack hast, eher ist dir der Hintergrund nicht bekannt.
Wir arbeiten hauptsächlich für die Torque Game Engine, diese ist erstens schon etwas älter und ist ausgelegt für große Outdoor Terrains.
Trotz Lod und sonstiger Optimierung bekommt man sehr schnell probleme mit dem FPS und auch mit dem Speicher wenn man die Texturen zu mächtig wählt.
Der nächste Punkt ist, wir könnten auch hochdetailierte Models anbieten, nur wer kann diese bezahlen ?
Wer in diesem Preissegment Models benötigt will diese dann auch exklusiv haben und nicht mit anderen teilen (was definitiv passiert, da ja nicht nur einer die Packs kauft ;-)).
Diese Sparte betreiben wir als Auftragsarbeit, nach Vereinbarung.

Von afogel am 14.07.2004, 17:28:26 Uhr
Jo wie gesagt, wenn ihr noch Tipps oder Hilfe braucht, dann schreib einfach ne PN.

mfg afogel

Von Jack the Ripper am 15.07.2004, 07:12:12 Uhr
hmm...okay...die argumente sind okay^^

Aber ich finde ein paar polys mehr könnten manche Objekte schon haben - zB das Skelett hier: Link.

Aber im goßen und ganzen haben mich deine Argumente trotzdem zufriedengestellt ;)

MfG

Von RaCDigger am 15.07.2004, 08:21:21 Uhr
Hallo Jack,
das (der Dino) ist kein Milk-model, sondern ein BSP-Build. Das Teil wurde mit Quark erzeugt und ist von den Möglichkeiten (Quark/Hammer/Wed) an der Grenze des Tools angekommen. BSP-files in der Torque zu nutzen bringt den Vorteil einer geringeren Systembelastung, Echtzeitschatten, 100% igen Collision. Toolbedingt sehen BSP-Builds immer recht Kantig und Lowpoly aus.
In kürze erscheint unsere Produktdemo "Grid", in der auch dieses Build enthalten sein wird. Schauen wir mal ob wir auch dich überzeugen können.

Von Peter Müller am 15.07.2004, 18:42:33 Uhr
sieht zwar gut aus, aber ich verstehe nicht ganz warum jemand für Planzenmodelle bezahlen sollte.

programme wie treemaker (www.treemaker.nl) machen das schneller und sogar kostenlos

Von Jens Schneider am 15.07.2004, 20:02:18 Uhr
Hallo Zusammen,
auf die Frage "warum man für Planzen bezahlen, wenn man sie auch umsonst bekommen kann" muss ich einfach antworten ;-).
Sicherlich kann alles in Eigenarbeit erzeugt werden, mit welchem Programm auch immer.
Betrachte man es realistisch ist es fast unmöglich in einem überschaubaren Zeitrahmen als Hobbyteam ein brauchbares Projekt aufzuziehen.
Die meisten scheitern an dem Umfang der zu erstellenden Modelle, Texturen.....
Saugt man sich die freien Modelle aus dem Netz, bekommt man das Problem, das die Modelle von Art und aussehen nicht zueinander passen. Sie müssen nachbearbeitet werden. Dann stellt sich die Frage nach dem Copyrights, usw.
Wir,3D-Diggers erstellen Modelle die eine Grundausstattung darstellen. Die Dev-packs enthalten die Möglichkeit die Modelle/Builds/Skripte zu verändern und anzupassen. Die Modelle sind für die Torque Game Engine getrimmt. Testweise haben wir die Objekte in die A5-Engine importiert (QuArK und Milk bieten da ja reichliche Exportmöglichkeiten) haben uns aber letzendlich für die TGE entschieden.
Wenn ich das richtig gesehn habe erzeugt Treemaker Highpolymodelle, und die belasten die Engines über Gebühr.
Und wenn Geld für ein Produkt ausgegeben wird, erwartet man auch das das Produkt der Ausgabe entspricht.

Natürlich freuen wir uns über jedes verkaufte ModelPack, mit diesem Shot , wie Sven schon geschrieben hat, wollen wir uns vorstellen
Gruss Jens

Von Lord Delvin am 15.07.2004, 21:00:34 Uhr
Ihc weiß nicht, aber das was ich auf der Seite gesehn hab sah zwar ganz nett aus, ist aber für meinen Geschmack viel zu teuer...ich mein man kann sich an jeder Ecke freie Models ziehen und wenn man mal ein einigermaßen erfolgreiches Projekt hinter sich hat, dann findet man auch einen eigenen Grafiker...

Von Verzuz am 15.07.2004, 21:36:35 Uhr
Hehe - auch ne Idee hier Werbung zu machen ;)

Sag Giggsy nen schönen Gruß von mir - vllt kennt er mich ja noch aus der UT-Szene ;)

Von Peter Müller am 15.07.2004, 22:42:55 Uhr
es ist natürlich einfacher, die Modelle professionell erzeugen zu lassen, für den hobbybereich jedoch unbezahlbar

und highpoly kann man ja auch runterrechnen

Von bbjoker am 16.07.2004, 10:37:13 Uhr
Ich denke Texturqualität und Poligonanzahl sind für ein Objekt wie Kakteen ideal. Im normalfall sind derartige Objekte hundertemale in einer Szene wenn nicht sogar in einem Frame sichtbar, eine höhere Poligonanzahl wäre hier unvorteilhaft!

@Peter Müller: Das herrunterrechnen von High-Poligon-Models zu Low-Poli-Models erfordert ebenfalls in fast jedem Fall eine Nachbearbeitung.

Zur Webseite: Ich denke das Design müsste vielleicht eine Spur professioneller angelegt werden. Optimierung der PHP-Seite für Suchmaschinen wäre auch sinnvoll.
Übersichtsbilder im Shop müssten auch bessere Qualität sein, und evt. nicht nur die verkleinerte Variante aus der Beschreibung. (Spart Ladezeit)!
(Info's gerne per PN / Mail)

Preislich könnte vielleicht etwas mehr in einem Pack für 15 € enthalten sein. Bei 250 verkauften CD's à 15 € entspricht das 3750 € bei einem durchschn. Stundenlohn von 50 € für einen 3D-Grafiker, entspricht das etwa 75 Stunden Arbeit. Bei 21 LOW-Ploly-Models ist das evt. schon etwas viel Zeit. Aber das ist nur eine fiktive Kalkulation. Für Hobbyentwickler dennoch evt. attraktiver Kalkulieren oder evt. ein Theme-Pack "Wüste" mit allem was man braucht (Häuser, Pflanzen, Tiere (inkl. Animationen) sowie Steine herausbringen damit man seine gesamte Szene in einem Stil erstellen kann.




Von Jens Schneider am 17.07.2004, 16:48:36 Uhr
@ Lord Delvin
es spricht nichts gegen freie Modelle, Grafiken, Sounds usw. Interessant wird es auch erst, wenn man das Produkt vermarken will.
Erfolgreich würde in dem Fall ja bedeuten, das du mit deinem Produkt an den Markt gehen willst.
Mal ein Rechnungsbeispiel:
Dein Grafiker (Freelancer, nebenberuflich, hobbyist) bringt alle notwendigen Programme und Hardware mit und möchte nur 12,-€ pro Stunde haben.
Und du möchest eine Pflanze mit drei Lods.
- Vorlage suchen, Texture erstellen oder Foto machen & anpassen, Pflanze modeln, UV-Mapping, Lods erzeugen, Exportieren, Ingame test. (dein Grafiker ist super und eine Nacharbeit ist nicht erforderlich).
Was wärst du den bereit auszugeben?

@ Verzuz
türlich türlich ;-) werden wir Giggsy grüssen, auch wir kennen uns noch "GladiatorZ-mod", zu der Zeit noch als UnrealUndertaker unterwegs ;-).
Ja Ja, man trifft sich immer zweimal im Leben;-)

@ Peter Müller
für ein Hobbybereich unbezahlbar? Stellt sich die Frage zum Anspruch an das Hobby und an das Ziel.
sicherlich kann ich für meine Modeleisenbahn alle Häuser aus Pappe bauen (schon gemacht ;-)) oder mein Anspruch steigt und ich kaufe die Häuser von Faller u.ä. ein.
Ob man bereit ist für sein Hobby Geld auszugeben, oder nicht ist letztlich jedem selber überlassen.
Highpoly hat ja bbjoker erschöpfend erklärt ,-)

das ist mal ne Überleitung ;-)
@bbjoker
Danke für die Erklärungen, da brauche ich nichts mehr hinzuzufügen ;-)
Der Webauftritt ist in Überarbeitung, allerdings sind die Veränderungen zeitlichbedingt noch recht langsam, aber es wird ;-)
Zum Thema Webshop kommt Sven sicherlich noch auf dich zu.

Tja das Problem der Kalkulation..
Zum einen müssen die Packs nicht nur die Anteile der Beteiligten aufbringen, sondern noch die ganzen Nebenkosten.
Da wir alle nebenberuflich für Diggers arbeiten, fallen noch keine Sozialkosten an, aber
- Steuerabrechnung
- Webspace
- Buchhaltung
- Transfer und Bankkosten
- Copyrights
- .....................
um nur einige zu nennen. Arbeiten wir nicht unter Betriebswirtschaftlichen Aspekten wird uns der Fikus ganz schnell den Laden schliessen
und das letztlich zu recht. Nicht lachen, aber der Break even ist ausgelegt auf 2 Jahre. Die Laufzeit eines Packs auf max. 3 Jahre.
Das zeigt schon auf, das unser Konzept nicht Hauptberuflich funktionieren könnte.

Das Zusammenführen der Packs zu grösseren Themen ist auch vorgesehn und wird im direkten Vergleich auch ca. 25% günstiger als die jeweiligen Packs einzeln ausfallen. In Summe irgendwo zwischen 50 -100€ angesiedelt werden.
Auch haben wir durchaus die Möglichkeit Kundenbezogen die Packs zusammenzufassen und einen Preis auszuhandeln.
Deinen Vorschlag der themenbezogene Packs in der Preisklasse 15,-€ werden wir uns auch mit befassen. Evtl. in der Art als first Startpack.

@ all
Danke für alle eure Kritiken, weiter so ;-)
und eine Frage, sind TGE(Torque-Game-Engine)-Nutzer unter euch?

Gruss Jens

Von Verzuz am 03.08.2004, 00:39:23 Uhr
Hey der Undertaker - klar kenn ich dich noch ;)
Na dann wünsch ich euch viel Glück mit eurem Unternehmen! :)
Bis denne
VerzuZ
(man sieht sich sicher noch öfter als 2x ;))