ZFX
ZFX Neu
Home
Community
Neueste Posts
Chat
FAQ
IOTW
Tutorials
Bücher
zfxCON
ZFXCE
Mathlib
ASSIMP
NES
Wir über uns
Impressum
Regeln
Suchen
Mitgliederliste
Membername:
Passwort:
Besucher:
4422480
Jetzt (Chat):
26 (0)
Mitglieder:
5239
Themen:
24223
Nachrichten:
234554
Neuestes Mitglied:
-insane-
"exom" von Ullrich Praetz (Friso)


Moin,

anbei mein Projekt das seine ersten Anfänge 1998 hatte. Damals hatte ich für einen einfachen Modeller eine Bibliothek gemacht, die oft benutzte Standard Funktionalitäten zur Verfügung stellen sollte. Das erste Feature dabei war eine binäre Serialisierung. Danach verfolgte ich das Ziel, immer mehr Funktionalitäten durch diese Bibliothek abzudecken. Dabei sollte es für eine Anwendung so einfach wie möglich sein, diese Funktionalitäten zu verwenden. Die nächsten Funktionen waren dann im Wesentlichen Funktionen, die die graphische Benutzerschnittstelle betreffen. Das waren im Einzelnen ein Listen (Container) Control, in dem man navigieren konnte, ein Eigenschaftsfenster und später dann noch ein Control, das eine Objekthierarchie als Baum darstellt. Die ganze Bibliothek war aus einem Guss und benutzte die MFC. Der obere Screenshot (RapidCombat) benutzt noch im diese Bibliothek. (Diese Anwendung und die library werden aber nur noch test halber mitkompiliert aber nicht mehr entwickelt). Der oben erwähnte Modeller ist aus der Prototypphase auch nie heraus gekommen.

Bei der Weiterentwicklung der Kernbibliothek störte es mich immer wieder GUI Abhängigkeiten in der Basis Bibliothek zu haben. Ich hatte dann die Idee, die Bibliothek soweit zu abstrahieren, um dieselbe Anwendung auch als Konsolenanwendung laufen zu lassen. Den GUI Part setzte ich dann noch mal neu auf. Diesmal aber mit ATL/WTL. Das Ergebnis waren dann zwei Module (dlls). Die core dll implementierte nun vollständig ein Objekt Modell (also Atome, Objekte und Container). Das GUI-Add On war optional und befasste sich ausschließlich mit GUI Themen. Also Controls, Dialoge und Views, wobei das GUI-Add-On auf die core dll aufbaut.
Eine Anwendung, die dieses Framework benutzt, verwendet für die Applikationslogik ausschließlich die Core dll. Der untere Screenshot (MiniSite) zeigt eine Anwendung, die diese beiden Module benutzt. Es ist eine kleine Desktop CMS Anwendung, für die ich etwa 1 ½ Wochen benötigt habe. Das Ganze ging deshalb so flott, da ich im letzten Jahr im Wesentlichen noch einen Codegenerator gebaut habe, mit dem sehr einfach Klassenhierarchien erstellt und daraus Anwendungen generiert werden können. Die gleiche (CMS) Anwendung funktioniert wie oben erwähnt auch auf Konsole. Da das GUI-Add-On optional ist, sind auch andere Add-Ons denkbar. Ich überlege, ob ich noch ein WinForms Add-On machen soll.
Nachdem ich das Interface mehrfach überarbeitet bereinigt habe, ist das Ganze nun release fähig. Wenn ich die Website komplett fertig habe, werde ich noch mal ein offizielles Release machen. Ich habe das Framework „exom“ getauft – Extensible Object Model. Eine Testversion für VC6.0 und VC2005 (8.0) sind unter www.exomware.com als Download verfügbar.

Wen es also interessiert...

Viel Spaß Ulli






Von sv am 16.01.2006, 12:43:56 Uhr
nullter :>
endlich mal n neues IOTW^^ das müsste man eigentlich IOTM nennen :)
Sieht echt interressant aus

mfg sv

Von IT-Dragon am 16.01.2006, 13:48:36 Uhr
Von Wegen... ich bin 1. Informatiker fangen bei 0 an zu zählen...

Gefällt mir vom aussehen schon richtig gut...!

Von Seku am 16.01.2006, 14:56:33 Uhr
dritter^^

sieht gut aus! weiter so
Fabi

Von David am 17.01.2006, 10:01:12 Uhr
Hi!

Schönes Projekt!

P.S.: Bei LUA fangen Arrays standardmäßig bei eins an! :)

Von Helmut am 18.01.2006, 00:55:33 Uhr
Also das sieht alles ganz sauber und stabil aus.
Aber irgendwie hab ich die Funktion des Programms noch nicht ganz begriffen. Hilft das jetzt bei der Erstellung von Websites("Create Website"), macht es 3d Anwendungen (Erster Screenshot) oder hilft es allgemein beim Programmieren?

Ciao

Von Friso am 18.01.2006, 19:52:54 Uhr
@all
danke für die aufmunternden Kommentare.

@Helmut
Die beiden Screenshots zeigen zwei verschiedene Anwendungen, die das exom Framework verwenden. Ich benutzte sie im Prinzip nur um das Framework zu testen. Aus der unten gezeigten Anwendung, werde ich wohl noch ein Freeware Desktop-CMS machen.

Die eingentliche Enwicklung ist das SDK selbst. Es ist eine C++ Bibliothek, die C++ Enwickler unterstützten soll, Anwendungen zu erstellen. Das UI solcher Anwendungen ähnelt dann den oben gezeigten.

Grüße Ulli